Stiften macht Sinn - unter diesem Motto wurde 2006 die Stiftung Domäne Blumenrod ins Leben gerufen. Auf Initiative der Stadt Limburg wurde sie durch engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie der Freien evangelischen Gemeinde gegründet und vom Regierungspräsidenten in Gießen am 09.11.2006 anerkannt. Sie ist Stiftung des kirchlichen Rechts, das heißt, sie unterliegt der ständigen Aufsicht kirchlicher Gremien. Mit Freistellungsbescheid des Finanzamtes Gießen vom 18.12.2008 wurde die Gemeinnützigkeit der Stiftung festgestellt. Sie dient der Förderung kirchlicher und mildtätiger Zwecke.

Ziel der Stiftung ist es, den westlichen Teil der denkmalgeschützten ehemaligen Staatsdomäne zu sanieren und langfristig für sozial-diakonische Aufgaben zur Verfügung zu stellen.

Zum Beispiel für:

  • ...diakonische Aufgaben,
  • ...therapeutische Einrichtungen,
  • ...Lebenshilfe sowie
  • ...betreutes Wohnen.

In den zurückliegenden Jahren konnte der Stiftungszweck dahingehend erfüllt werden, dass zwei medizinisch-therapeutische Praxen und eine Kinderkrippe angesiedelt werden konnten. Darüber hinaus betreibt die Stiftung das Cafè Denk’mal als Generationentreffpunkt.